NÖ Waldviertel Landescup 2018 – 2019

NÖ. -Waldviertel  CUP 2018/19

Leider in Runde 1 mit viel Pech ausgeschieden –  gegen den CUP – Schreck  Litschau!!

1.Runde    23.Nov 2018 in Zwettl

Waldviertler Cup

Am Freitag, 23.11., wurde beim Bergwirt in Zwettl die erste Runde des Waldviertler Cups ausgetragen. Die Auslosung nahm das Finale gleich vorweg. Titelverteidiger Litschau-Eisgarn musste gegen den Herausforderer Zwettl antreten. Die weiteren Paarungen lauteten Zwettl II gegen Groß Gerungs, Litschau-Eisgarn III gegen Voest Krems und Litschau II gegen Groß Siegharts.

Die Kremser machten mit der dritten Garnitur von Litschau-Eisgarn kurzen Prozess. Hans-Peter Grohmann, Karl Fichtinger und Manfred Huth gewannen ihre Kämpfe gegen Fritz Prock, Wolfgang Schneider bzw. Michael Fischer. Lediglich Gerald Goigitzer sorgte auf dem vierten Brett gegen Gregor Hayek für den Ehrenpunkt – 1:3.

Der zweiten Mannschaft von Zwettl ging es gegen Groß Gerungs ähnlich. Nur auf dem Spitzenbrett kam es zwischen Manfred Sammer gegen Helmut Soos zu einer Punkteteilung. Die drei restlichen Partien von Maximilian Katzenschlager, Peter Katzenschlager und Martin Lehenbauer gingen gegen Franz Kienast, Vinzenz Lichtenwallner bzw. Josef Schweighofer verloren – 0,5:3,5.

Die zwei restlichen Paarungen zogen sich dafür gewaltig in die Länge. Beim Spiel Litschau-Eisgarn II gegen Groß Siegharts machte auf dem vierten Brett Dominik Lotz gegen Karl Schiedler kurzen Prozess, nahm seinem Gegner mit jedem Zug eine Figur ab und setze ihn Matt. Die übrigen Partien gingen in die vierte Stunde. Der Sieghartser Jugendspieler Stefan Ringl nutzte einen Ungenauigkeit seines Kontrahenten Franz Modliba, brachte einen Bauern zur Damenumwandlung und sorgte somit zum 1:1 Ausgleich. Auf dem dritten Brett nahm der Litschauer Nikolaus Prinz seinem Gegner vorzeitig einen Bauern ab. Dieses kleine Plus brachte schlussendlich in der fünften Stunde die 2:1 Führung für die Schrammelstädter. Nun lag es am Sieghartser Wilhelm Schuhmacher die Kastanien gegen Kurt Goigitzer mit einem vollen Erfolg doch noch aus dem Feuer zu holen. Schuhmacher musste jedoch in absoluter Zeitnot alle Gewinnversuche einstellen und das Remisangebot seines Gegners annehmen. Damit stieg die zweite Mannschaft von Litschau-Eisgarn II sensationell mit 2,5:1,5 in die zweite Runde auf.

Im Spitzenspiel kam es auf dem dritten Brett zwischen Vojtech Plasil und Heinz Reisinger zu einer frühen Punkteteilung und auf dem zweiten Brett musste sich Oldrich Popelka gegen einen Freibauern des Kontrahenten Saro Khachatouri zur Wehr setzen, wobei dieser Versuch gehörig misslang. Damit ging Zwettl mit 1,5:0,5 in Führung. Auf dem vierten Brett scheiterten alle Gewinnversuche von Roman Nemecek gegen Omer Pekmezovic, das eine Punkteilung zur Folge hatte – 2:1 für Zwettl. Nun lag es an den beiden Vorkämpfer NM Stefan Wagner und MK Martin Zwettler den Aufstieg für ihre Mannschaft zu fixieren. Wagner musste auf Sieg spielen, das ihm auch in der fünften Stunde bei absoluter Zeitnot seines Gegners gelang – 2:2. Der Sieg auf dem Spitzenbrett brachte für die Schrammelstädter den Aufstieg.

Das Semifinale mit den beiden Mannschaften von Litschau-Eisgarn, Groß Gerungs und Voest Krems wird am 7.12., 19 Uhr 30, im Faulenzerhotel, Friedersbach, ausgetragen.

2. Runde:

7.Dez 2018 im Faulenzerhotel GH Schweighofer Friedersbach, 19.30 Uhr